Go to Top

ROMY für Hannelore Elsner, die das Publikum mit ihrer Rolle in der Tragikomödie “Auf das Leben!” überzeugte

Quelle: Blickpunkt:Film

Romy für Frau Müller und Herrn Schweiger

Die Romy-Gewinner 2015 (Bild: ORF/Roman Zach-Kiesling)

Die Romy-Gewinner 2015 (Bild: ORF/Roman Zach-Kiesling)

Die 26. Vergabe des österreichischen Film- und TV-Preises Romy förderte am Wochenende viele deutsche Sieger zutage. Größter Abräumer war der Kino-Überhit “Honig im Kopf” . Til Schweiger, der nur per Video zugeschaltet war, erhielt die Akademiepreise als bester Kinoregisseur und bester Kinoproduzent. Außerdem kürte das Publikum Dieter Hallervorden als besten Filmschauspieler. Mit seiner Bemerkung, er bringe die Romy “heim ins Reich” provozierte der Berliner Komödiant indes mehr Kopfschütteln als Empörung.

Geschlagen geben musste sich “Honig im Kopf” jedoch bei der Kür des besten Kinofilms. Hier fiel das Votum der Akademie (bestehend aus allen bisherigen Romy-Gewinnern) auf “Frau Müller muss weg!” , der Preis ging an die Produzenten Tom Spieß von Little Shark und Oliver Berben von Constantin. Als Pendant im Fernsehen kristallisierte sich der Deutsche-Fernsehpreis-Gewinner “Männertreu” vom Hessischen Rundfunk und Regisseurin Hermine Huntgeburth heraus. Stark vertreten war auch der “Tatort”. Thomas Roth wurde für die ORF-Folge “Deckname Kidon” als bester TV-Regisseur ausgezeichnet, die Ermittler Nora Tschirner (MDR/Weimar) und Axel Prahl (WDR/Münster) als beliebteste Serien/Reihen-Schauspieler.

Komplettiert wurden die Darstellerpreise mit der Auszeichnung für Hannelore Elsner, die das Publikum mit ihrer Rolle in der Tragikomödie “Auf das Leben!”  überzeugte.

Die Platin-Romy für ihr Lebenswerk erhielten die Wiener Produzentenlegende Karl Spiehs und das vielfältige Künstler-Unikat André Heller.

Weitere Akademieauszeichnungen gingen u.a. an:

 

Quelle: Blickpunkt:Film

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.