Go to Top

ServusTV zum ersten Mal mit größerem Engagement in deutscher Koproduktion

Mit „CRESCENDO“ (AT), einem Drama um ein israelisch-palästinensisches Jugendorchester, beteiligt sich ServusTV an einer deutschen Kinokoproduktion.

Im Rahmen von Friedensverhandlungen zwischen Diplomaten aus Israel und Palästina soll in Südtirol ein Konzert eines Jugendorchesters junger Palästinenser und Israelis unter massiven Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Die Jugendlichen wollen die Friedensbemühungen, die in ihrem Mikrokosmos bereits gefruchtet haben, nicht aufgeben und sehen nach und nach im gemeinsamen Zueinanderfinden und Musizieren einen ersten Weg zur Überbrückung von Hass, Intoleranz und Terror. Hat die Musik die Kraft, trotz der vielen Herausforderungen und Hindernisse Brücken zwischen den jungen Menschen verschiedener Religionen und verhasster Nationalitäten zu bauen?

Die Regie übernimmt Dror Zahavi, der 2008 zuletzt mit seinem Kinofilm “Alles für meinen Vater” für Aufsehen sorgte, nicht zuletzt deshalb, weil er dem Terror ein menschliches Gesicht gab.

Die Hauptrolle des Dirigenten spielt Peter Simonischek. Als wichtiges Ensemble-Mitglied des Jugendorchesters gibt Schauspieltalent Daniel Donskoy sein Kinodebüt.

Der Film der CCC Filmkunst, Produzentin ist Dr. Alice Brauner, entsteht in Koproduktion mit der Münchener MZ-Film (Michael Zechbauer), der italienischen Filmvergnuegen (Peter Trenkwalder, Monika Reinthaler), der AVE Publishing (Walid Nakschbandi) und der Niama-Film (Thomas Reisser, Marcus Machura) und ServusTV.

 „ServusTV hat die Relevanz der Thematik im Film sehr schnell erkannt, was einer der ausschlaggebenden Punkte war, warum wir uns für diesen Sender als Koproduzenten entschieden haben. Sie haben uns überzeugt und sind genau der richtige Partner für dieses Arthouse-Projekt“, so Dr. Alice Brauner, die den Film federführend produziert. Im Zuge der Zusammenarbeit erhält ServusTV exklusiv die deutschsprachigen TV-Rechte.

Den Verleih der deutsch-italienisch-österreichischen Koproduktion hat Camino Film übernommen, den Weltvertrieb Global Screen. Gefördert wird das Projekt von HessenFilm, IDM Südtirol und dem DFFF.

Die Dreharbeiten beginnen am 29. Juli 2018. Gedreht wird in Israel, Hessen und Südtirol.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.