Hannelore Elsner dreht im Tannenhof

1986276518

Kameramann Peter Joachim Krause nimmt die komplette Filmcrew ins Visier: Vorne sitzen Nicola Kastner, Catherine Flemming, Andreas Schmidt und Georg Martin, in der hinteren Reihe scheren Markus Maria Profitlich und Hannelore Elsner aus, neben ihr stehen Nikolas Kohrt und Julius Dombrink. FOTO: Nico Hertgen

Remscheid. Eine prominent besetzte Filmcrew war Dienstag in Remscheid zu Gast. Auch Markus Maria Profitlich war dabei. Von Cristina Segovia-Buendía

Prominenter Besuch in Remscheid: Die preisgekrönte Schauspielerin Hannelore Elsner und der ebenfalls mehrmals ausgezeichnete Jungschauspieler Max Riemelt drehten gestern in der Stiftung Tannenhof Szenen für einen neuen Film. Die sozialkritische Tragik-Komödie trägt den Namen “Auf das Leben” und soll kommenden Herbst in die Kinos kommen.

“Achtung, wir drehen jetzt”, ruft Regisseur Uwe Janson, dass es nur so durch die erste Etage des Jochen- Klepper-Hauses der Stiftung Tannenhof schallt. Alles wird still. Ein junger Mann mit dunklem Teint und zotteliger Mähne klopft an die Glastür, hinter der einige der Filmstars – Hannelore Elsner, Andreas Schmidt und Markus Maria Profitlich – scheinbar in einer Therapiestunde sitzen; Kameramänner, Licht- und Tontechniker inklusive. Der junge Mann tritt ein, spricht seinen Text. Die Aufnahmen laufen. “Danke. Das war nichts”, ruft Kameramann Peter Joachim Krause.
Hannelore Elsner – Eine deutsche Diva wird 70

Unter Filmfans kein Unbekannter: Krause hat schon in vielen TV-Filmen mitgewirkt und ganz große Kinohits wie “Godzilla” oder “Independence Day” mit Regisseur Roland Emmerich gefilmt. Noch einmal alles auf Anfang. Kurzes Gemurmel und Getuschel auf dem Flur, alle gehen auf Position, bis es wieder laut wird: “Achtung, wir drehen jetzt.” Immer und immer wieder wird dieselbe kurze Szene gedreht.

“Das ist ganz normal”, erzählt Comedian Markus Maria Profitlich in einer kurzen Drehpause. “Es wird ja immer aus einer anderen Perspektive gedreht, manchmal auch mit Nahaufnahmen.” Bei so vielen Wiederholungen trotzdem noch konzentriert zu bleiben und die gute Laune zu behalten, “das lernt man irgendwann”, sagte der mehrmalige Preisträger des Deutschen Comedy Preises. “Ich bin trotzdem froh, wenn wir fertig sind, ich kann den Text nämlich nicht mehr hören.” Erstmalig dreht er zusammen mit Hauptdarstellerin Hannelore Elsner: “Das war für mich sehr spannend, sie ist eine nette Kollegin und es macht Spaß mit ihr zu drehen.”

Gereist ist Profitlich schon viel, in Remscheid war er gestern allerdings zum ersten Mal und landete direkt im Tannenhof: “Die Location passt einfach optimal, da fühlt man sich schon direkt in die Situation hinein.” In dem Film spielt er den Therapieteilnehmer Hermann, “ein kindlicher und liebevoller Mensch”.

Der Film erzählt von der Begegnung zweier vom Schicksal gezeichneter Menschen, Ruth (Hannelore Elsner) und Jonas (Max Riemelt), die trotz des Altersunterschieds eine besondere Verbindung zueinander aufbauen und sich gegenseitig wieder zurück ins Leben helfen.

Produzentin Alicia Brauner ist von dem Erfolg des Films überzeugt. “Das ist ein ganz tolles Drehbuch und das wird ein wunderbarer Film.”